Entwurf vom WingBoard youtube/Wyp Aviation
Entwurf vom WingBoard youtube/Wyp Aviation

WingBoard – einfach durch den Himmel carven

In dieser Woche bin ich auf ein herausragendes Kickstarter-Projekt gestoßen: das WingBoard. Damit möchte sich Aaron Wypyszynski seinen speziellen Traum vom Fliegen erfüllen. Dabei handelt es sich um einen kleinen Nurflügler, der von einem Flugzeug gezogen wird. Das Besondere daran ist, auf seiner Tragfläche kann währenddessen ein Passagier stehen und durch den Himmel carven.

Was bisher geschah

Ganz soweit ist es allerdings noch nicht, dass man sich jetzt schon seinen Stehplatz reservieren könnte. Derzeit ist das Projekt gerade in der Prototypenphase. Aaron hat bisher ein Modell im Maßstab 1:6 gebaut, um herauszufinden, ob das Prinzip überhaupt so funktioniert wie er es sich vorstellt. Auf dem aktuellen Modell steht immerhin schon ein kleiner Dummy und in Fluglage wird der Gleiter derzeit mit einem APM Autopiloten gehalten. Das Modell hat Aaron an einem Modellflugzeug angehängt und von einem Testflug dieses Video auf Youtube gestellt:

Wie es mit dem WingBoard weitergeht

Um eines Tages selbst auf einem WingBoard stehen zu können, ist noch viel an Arbeit nötig. Mit dem Modell in 1:6 hat Aaron die erste Phase seines Vorhabens abgeschlossen. Zwei Weitere Phasen sollen folgen: In Phase zwei soll ein Prototyp im Maßstab 1:4 entstehen, der auch schon über alle geplanten Sicherheitseinrichtungen verfügt. So sollen sowohl Passagier als auch der Gleiter mit Fallschirmen ausgerüstet werden. Außerdem soll das WingBoard Probleme beim Schleppen, wie zum Beispiel zu große Kräfte am Seil erkennen und in diesem Fall das Seil einfach freigeben. Außerdem soll die Bindung des Passagiers manuell gelöst werden können und auch automatisch in einigen definierten Situationen. Läuft auch dieser größere Prototyp zuverlässig, geht es in Phase drei an den Bau des ersten Prototypen in voller Größe.

Derzeit sammelt Aaron auf Kickstarter Geld, um die Phase zwei finanzieren zu können. Über seine Pläne spricht er in diesem Promotion-Video:

Was denkt ihr über dieser Projekt? Ist das WingBoard so zu verwirklichen oder haltet ihr das Vorhaben für zu gefährlich? Last but not least: An dieser Stelle nochmals Danke an meinen Kollegen Markus für den Link zum Kickstarter-Projekt!

Links

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.