Ein Modellflugzeug und die Fernsteuerung

Wie ein Modellflugzeug gesteuert wird

Die Fernsteuerung eines Modellflugzeugs hat zwei Steuerknüppel, die sich horizontal und vertikal bewegen lassen. Damit lassen sich die wichtigsten Steuerflächen des Modells bewegen und das Modell durch die Luft dirigieren. Je nach gewähltem Mode unterscheidet sich die Belegung der Knüppel, aber in jedem Fall lassen sich Motor, Seiten- Höhen- und Querruder damit bedienen. Was die einzelnen Funktionen bewirken, wird in diesem Artikel kurz erklärt.

Achsen eines Modellflugzeugs

Die Achsen eines ModellflugzeugsJedes Modellflugzeug hat die drei Achsen: Längsachse, Hochachse und Querachse. Die Längsachse verläuft von der Nase durch das hintere Ende des Rumpfs. Betrachtet man das Modellflugzeug von hinten, verläuft die Querachse von links nach rechts durch die beiden Tragflächen, die Hochachse von unten nach oben durch die Mitte des Rumpfes.

Mit den Steuerflächen kann das Modell um die Achsen bewegt werden. Eine Drehbewegung um die Längsachse bezeichnet man als Rollen, um die Querachse als Nicken und um die Hochachse als Gieren. Sehen wir uns nun an, welche Knüppelfunktion welche Steuerflächen bewegen und welche Aktion dadurch ausgelöst wird.

Steuerfunktionen

Motor

Die erste Steuerfunktion bewegt keine Steuerflächen, ist aber dennoch von großer Bedeutung: Mit dem Motor wird für den Antrieb und Auftrieb gesorgt – von Segelflugzeugen natürlich einmal abgesehen. Um Gas zu geben, wird bei Mode 2 dazu der linke Knüppel nach vorne geschoben. Je weiter nach vorne, desto mehr Gas gibt das Modell.

Höhenruder

Höhenruder ziehen

Höhenruder ziehen

Mit dem Höhenruder können Bewegungen um die Querachse gesteuert werden. Wird am Knüppel für das Höhenruder gezogen, bewegt sich die Steuerfläche für das Höhenruder nach oben. Die anströmende Luft drückt dadurch das Heck nach unten, was die Nase weiter nach oben zeigen lässt – das Modellflugzeug steigt. Drückt man den Knüppel hingegen nach vorne, bewegt sich die Steuerfläche nach unten, das Heck wird nach oben gedrückt und die Nase zeigt weiter nach unten – das Modellflugzeug sinkt. Bei Mode 2 wird für die Betätigung des Höhenruders der rechte Knüppel gezogen oder gedrückt (also nach unten oder oben bewegt).

Seitenruder

Gieren nach links

Gieren nach links

Das Seitenruder braucht man für Bewegungen um die Hochachse, also das Gieren. Wird der entsprechende Knüppel nach links oder rechts gedrückt, bewegt sich auch das Seitenruder entsprechend mit. Drück man das Seitenruder zum Beispiel nach links, drück die anströmende Luft das Heck nach rechts. Dadurch zeigt die Nase des Modellflugzeugs weiter nach links und es beginnt nach links zu gieren. In die andere Richtung funktioniert das Ganze natürlich gleich. Bei Mode 2 wird das Seitenruder mit dem linken Knüppel betätigt, indem der Knüppel nach links oder rechts bewegt wird.

Querruder

Rollen nach links

Rollen nach links

Damit fehlt uns noch die Längsachse, um die wir uns mit den Querrudern bewegen können. Diese sind an den Tragflächen angebracht und bewegen sich gegengleich. Drückt man den Knüppel für das Querruder nach links, bewegt sich das linke Querruder nach oben und das rechte Querruder nach unten. Die anströmende Luft drückt die linke Tragfläche nach unten und die rechte nach oben: Deshalb beginnt das Flugzeug nach links zu rollen. Entsprechend funktioniert das Rollen auch auf die andere Seite. Bei Mode 2 benötigt man für das Rollen den rechten Knüppel und muss ihn nach links oder rechts drücken.

Mehr

Damit haben wir die wichtigsten Steuerfunktionen an Modellflugzeugen durch – moderne Fernsteuerungen haben aber meist noch einige Schalter mehr, die sich noch für weitere Funktionen verwenden lassen: Einige Modelle, wie zum Beispiel die FunCub, verfügen über Landeklappen, die sich mit einem 2- oder 3-Wege-Schalter bewegen lassen. Bei größeren Modellen gibt es auch welche mit Vorflügeln, sogenannte Slats. Und nicht zu vergessen gibt es auch noch einige Funktionen, die nicht unmittelbar etwas mit dem Fliegen selbst zu tun haben: Meine U Can Fly zum Beispiel hat einen Schalter, mit dem ich einen Fallschirmspringer abwerfen kann.

Alternativen

Natürlich haben nicht alle Modellflugzeuge alle Steuermöglichkeiten und selbst bei den angegebenen Steuerfunktion gibt es viele alternative Möglichkeiten für den Aufbau – allein beim Heck gibt es einige weitere Varianten wie ein V- oder T-Leitwerk. Reine Segelflugmodelle haben natürlich keinen Motor, dafür aber in der Regel Landeklappen. Einige Anfängermodelle haben keine Querruder und steuern rein über Seite und Höhe. Nurflügler haben überhaupt nur zwei Steuerflächen: Die beiden Steuerflächen vereinen Quer- und Höhenruder und auf ein Seitenruder wird komplett verzichtet.

Zum Schluss noch ein Disclaimer: Aerodynamiker mögen bitte meine laxe Ausdrucksweise verzeihen, meine Intention bei diesem Text war die Verständlichkeit für Anfänger – auch wenn meine Darstellung dadurch etwas vereinfacht ist.

 

7 Antworten
  1. Michael
    Michael says:

    Bin ja eher am Boden mit RC Modellen unterwegs und auch das schon immer seltener, aber Euer Blog macht Lust auf mehr! Mehr Infos über das fliegen und das bauen von Flugmodellen, werde mich mal qur durch euren Blog lesen.

    Liebe Grüße auch aus Graz
    Michael

    Antworten
    • Thomas
      Thomas says:

      Hallo Michael,
      Vielen lieben Dank! 🙂 Falls du es mal in der Luft ausprobieren magst, schreib mir einfach – wir sind oft rund um Graz unterwegs und mit einer zweiten Fernsteuerung kann auch nix passieren… 🙂
      LG,Tom

      Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] und eventuell Landeklappen oder Störklappen. Wie das genau funktioniert, könnt ihr in diesem Artikel […]

  2. 3. Blogger-Kommentiertag – Aus dem Log-Buch eines Wutbloggers

    Beim 3. Blogger-Kommentiertag Österreich hab ich vielie spannende neue Blogs kennen gelernt. Aber warum zum Geier machen nur so wenig Leute mit?

  3. […] das Drehen nach links und rechts um die Hochachse. (Die Achsen und Steuerbewegungen sind in diesem Artikel genauer erklärt.) Das Querruder würde schließlich noch Drehungen um die Längsachse (rollen) […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.