Einer der Besitzer von Juan Manuels Fotostudio in Ronda, Andalusien

Modellfliegen im heißen Andalusien

Manchmal entdeckt man das Besondere, wenn man nur genau genug hinsieht – so auch beim Modellfliegen. Aber alles schön der Reihe nach: bevor wir in den heurigen Urlaub nach Andalusien gestartet sind, habe ich mir noch überlegt, ob ich meine FunCub mitnehmen soll. Ich habe mich dann dagegen entschieden – allerdings wäre ich dann doch froh gewesen, zumindest einen Flieger hier zu haben. 

Daheim geblieben ist die FunCub hauptsächlich deshalb, weil ich vor der Abreise nicht mehr genug Zeit zum Recherchieren hatte: Wo in der Nähe unserer Unterkunft kann man denn fliegen gehen? Außerdem ist da auch noch der Transport; beim Gedanken an herumgeworfene Koffer und kleine Gepäckfächer war mir wohler, wenn die Modelle doch in meiner Wohnung bleiben.

Spazieren in Ronda

Fotostudio Juan Manuel in Ronda, Andalusien

Fotostudio Juan Manuel in Ronda, Andalusien

Ein paar Tage später gingen meine Verlobte und ich in Ronda eine große Einkaufsstraße entlang. Eigentlich hatten wir keine Modellflugzeuge im Sinn, sondern suchten nach einem Feldstecher, um die Adler und Geier in den nahegelegenen Bergen besser beobachten zu können – also war Fliegen indirekt doch ein Randthema unseres Spaziergangs. Schließlich sind wir in der Einkaufsstraße auf ein Fotogeschäft gestoßen: Foto Estudio Juan Manuel.

Das Fotostudio Juan Manuel

Fotostudio Juan Manuel in Ronda, Andalusien

Fotostudio Juan Manuel in Ronda, Andalusien

Im ersten Augenblick dachte ich, dass ich wohl schon Entzugserscheinungen haben muss, als mein Blick über Stative, Kopfhörer und Feldstecher schließlich auf eine Multiplex Gemini gewandert ist. Einmal extra zwinkern – nein, die Gemini war noch immer da. Im Geschäft entdeckte ich noch weitere Modelle und eine Ecke mit dutzenden Fotos dreier Männer beim Modellfliegen. Abgesehen von uns war nicht viel los im Laden; vermutlich war es einfach zu heiß um diese Uhrzeit.

Ein junger Mann, vielleicht Anfang Dreißig, sprach uns an und fragte uns, was er für uns tun konnte. Nachdem wir uns recht schnell für einen Feldstecher entschieden hatten, war klar, dass wir gleich auf das Thema Modellflug zu sprechen kamen. Der Herr erklärte uns, dass er gemeinsam mit seinem Bruder und seinem Vater das Geschäft hier führte. Von seinem Vater hatten er uns sein Bruder die Begeisterung für die Fotografie und den Modellbau mitbekommen. Nicht nur Flächenflieger, auch Schiffe, Modellautos und Helikopter gehörten zu seinen Interessen, ließ er uns lächelnd wissen.

Klar, die riesige Auswahl hatte er in seinem Laden nicht, aber vor Weihnachten war es dann doch etwas mehr als unter dem Jahr; Dank der Eltern landen einige Modellflugzeuge für die Jüngeren unter den Weihnachtsbäumen Andalusiens. Schön fand der junge Herr, dass er im Geschäft seine beiden Leidenschaften miteinander verbinden kann, auch wenn die Kombination Fotostudio und Modellbauer nicht sehr häufig ist – aber sie funktioniert.

Auf die Frage, wo mann denn in der Nähe fliegen gehen konnte, meinte er, dass es ungefähr fünf Kilometer von der Einkaufsstraße entfernt einen tollen Flugplatz gab, gleich außerhalb der Stadt. Dort ging er oft hin und konnte mit seinen Elektro- und Benzinern fliegen. Ich bedankte mich und bat noch um ein Foto – wir tauschten anschließend noch unsere Visitenkarten aus, verabschiedeten uns und meine Verlobte und ich spazierten die Einkaufsstraße weiter.

Einer der Besitzer von Juan Manuels Fotostudio in Ronda, Andalusien

Einer der Besitzer von Juan Manuels Fotostudio in Ronda, Andalusien

Die Moral aus der Geschichte: Im nächsten Urlaub packe ich wieder einen Flieger ein. Und wenn ich nochmals nach Andalusien komme, dann fahre ich bestimmt wieder nach Ronda auf einen Besuch ins Fotostudio Juan Manuel. Platz zum Fliegen – check. Nette Leute, mit denen man fliegen gehen kann – check. Was will man mehr? Schönes Wochenende!

Links

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] weil Tom einen Laden besuchen wollte, in dem er beim ersten Besuch Modellflugzeuge entdeckt hatte. Das ist dabei herausgekommen. Bei der Rückfahrt wollten wir Rionda La Vieja, das antike Acinipo, […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.