Ein Blogstöckchen für GeekAir

Isabel hat mir in ihrem Blog Denkarium ein Blogstöckchen zugeworfen, das ich hier in diesem Artikel auffange. Was das ist? Isabel stellt mir in ihrem Beitrag einige Fragen, wirft mir das Stöckchen zu und ich versuche sie so gut ich kann zu beantworten – na dann mal los!

Was inspiriert dich zu neuen Ideen?

Fliegen und eigentlich die ganze Luftfahrt inspiriert mich. Das hat mich schließlich zum Modellfliegen gebracht und damit auch zum bloggen auf GeekAir. Am öftesten komme ich vermutlich im Gespräch mit anderen Leuten auf neue Ideen. In Kombination mit Quellen aus dem Internet kommen dann manchmal auch ganz eigenwillige Dinge zustande. Besonders gerne schaue ich auch auf Thingiverse oder Kickstarter was andere so treiben und hole mir da ein wenig Inspiration.

Was motiviert dich, wenn du mal so gar keine Lust hast?

In solchen Momenten hilft mir meist der Gedanke an den nächsten entspannten Flugtag weiter. Was das Bloggen auf GeekAir betrifft, habe ich eine lange Liste mit möglichen Themen und Artikeln. Wenn ich in einer Woche einmal weniger Zeit und Lust habe, dann suche ich mir ein Thema, bei dem ich etwas weniger Vorarbeit benötige.

Was ist derzeit das Wichtigste, was auf deinem Schreibtisch liegt – abgesehen von Computer/Laptop?

Neben dem Laptop sind da noch ein Dinge, die mir derzeit sehr wichtig sind: meine Videokamera zum Beispiel liegt gleich daneben. Die wird gerade geladen und ich hoffe wieder einige schöne Bilder einzufangen, die ich dann auf den Youtube-Kanal von GeekAir stellen kann. Dann wäre da auch noch Werkzeug – Zange und Skalpell – das ich recht häufig brauche, um meine frisch gedruckten 3D-Modelle von den restlichen Support-Strukturen zu befreien. Insgesamt habe ich aber fast immer viel zu viel Zeugs auf meiner Arbeitsfläche herumliegen.

Was würdest du gerne als nächstes lernen (egal, ob Sprache, Handwerk, Sport…)?

Beim Modellfliegen würde ich gerne Fortschritte im Kunstflug machen: beim Torquen zum Beispiel brauche ich definitiv noch etwas Übung. Abgesehen davon würde ich sehr gerne die Privatpilotenlizenz erwerben, aber das muss ich mir noch gut wegen den Kosten überlegen. Schließlich will ich die Modellfliegerei deshalb nicht schleifen lassen oder gar aufgeben.

Was war deiner Meinung nach des Wichtigste, das du jemals gelernt hast?

Beim Modellfliegen war die wichtigste Lektion richtig zu landen, vor allem mit einem Fahrwerk. Besonders als Anfänger ist man echt froh, wenn man das Modell mit großer Wahrscheinlichkeit wieder heil auf den Boden bringt. Generell ist es schwierig zu sagen, welche Fertigkeit die wichtigste Rolle in meinem Leben gespielt hat. Vielleicht das Softwareentwickeln, weil ich mein Geld damit verdiene?

Welche Veranstaltung(en) möchtest du im kommenden Jahr besuchen?

Da sind schon einige vorgemerkt für das nächste Jahr! Einerseits möchte ich wieder zum Red Bull Air Race, und das gleich zwei Mal: nach Rovinj und natürlich wieder nach Spielberg. Auch der Scalaria Airchallenge möchte ich wieder einen Besuch abstatten. Schließlich wären da auch noch einige Modellflugveranstaltungen, wie die Hausmesse von Schweighofer.

Welche Musik / welches Musikstück hat für dich besondere Bedeutung?

Das ist schwierig. Ich höre gerne und viel Musik, zum Beispiel jetzt gerade neben dem Schreiben oder gelegentlich auch während der Arbeit. Besondere Bedeutung hat für mich die Musik von Dr. Who, weil ich die Serie gerne sehe und generell epische Musik, wie ich sie gerne bei unserer DnD-Runde verwende.

Welche Blogs liest du regelmäßig?

Ehrlich gesagt lese ich wenige andere Blogs wirklich regelmäßig. Jeden Montag sehe ich aber bei den steirischen Ironbloggern nach, welche neuen Themen in der vergangenen Woche dazu gekommen sind.

Was wünscht du dir für dein Blog?

Im September ist GeekAir ein Jahr alt geworden und es war spannend zu sehen, was aus der Idee in diesem Jahr geworden ist.Eigentlich würde ich mir nur wünschen, dass es so gut weitergeht, wie es angefangen hat. Und vielleicht noch etwas mehr Zeit, um gute Artikel zu schreiben.

Welchen Tipp würdest du einem angehenden Blogger geben?

Vor allem am Beginn ist es für die eigene Motivation ganz gut, nicht zu sehr auf die Besucherzahlen zu schauen. Wichtiger ist es, regelmäßig neuen Content zu bieten und auch mal neue Dinge auszuprobieren. Mit der Zeit bekommt man ein besseres Gefühl dafür, was funktioniert und was nicht. Und das allerwichtigste beim privaten Bloggen ist einfach der Spaß an der Sache!

Und zu guter Letzt: Welchen Tipp würdest du jetzt deinem 19-jährigen Selbst geben?

„Sauf net so vü!“ Nein, Scherz beiseite, ich würde mir den Tipp geben, etwas geduldiger zu sein. Hartnäckig ja, aber nicht ungeduldig. Alles hat seine Zeit und manche Dinge kann man nicht erzwingen. Aber vermutlich wäre mein jüngeres Ich zu ungeduldig für diesen Tipp gewesen. 😉

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.