Landen vom Fahrwerk aus betrachtet

Kann ein Modellpilot ein großes Flugzeug landen?

Wahrscheinlich haben sich auch schon andere Modellpiloten gefragt, wie groß der Unterschied zwischen dem Hobby Modellflug und der Großfliegerei wirklich ist. Vor allem denke ich manchmal darüber nach, wie schwer es als Modellpilot eigentlich wäre, ein manntragendes Flugzeug zu landen – zum Beispiel ein Sportflugzeug. In diesem Artikel bin ich der Frage nachgegangen und habe recherchiert, wer das schon versucht hat und was dabei herausgekommen ist.

Warum ist landen so schwierig?

Bei einer erfolgreichen Landung muss einfach alles passen: Das Flugzeug muss mit der richtigen Geschwindigkeit ankommen, darf also weder zu langsam noch zu schnell sein. Ist es zu langsam, würde es vorzeitig an Auftrieb verlieren und auf den Boden knallen; ist es zu schnell, hat es zu viel oder lange Auftrieb und schießt im schlimmsten Fall über das Ende der Landebahn hinaus. Auch muss die Sinkgeschwindigkeit stimmen, sonst setzt das Flugzeug zu hart oder viel zu spät auf. Wesentlich ist auch die Flugrichtung, schließlich will man in gerader Richtung auf die Landebahn treffen. Letztendlich muss noch an der richtigen Stelle aufgesetzt werden, möglichst am Beginn der Piste. Das alles muss auch noch zeitgleich zusammenpassen. Wäre das nicht schon genug, müssen auch ungünstige, böige Seitenwinde vom Piloten ausgeglichen werden.

Das hört sich nach Stress und richtig viel Arbeit im Cockpit an. Gut, man könnte nun sagen: Ein Modellpilot tut im Grunde auch nichts anderes – damit ein Modell heil auf den Boden kommt, müssen im Wesentlichen die selben Kriterien erfüllt werden: mit der richtigen Geschwindigkeit und Sinkrate am gewünschten Ort in die richtige Richtung aufsetzen. Das stimmt auch, nur gibt es meiner Meinung nach mehrere wichtige Unterschiede:

  • Beim Modell ist es egal. Dieses Argument wird wohl kein Modellpilot gerne hören, doch mal ehrlich: Selbst wenn ein teures Modell durch einen Fehler abstürzt – die Chance, dass jemand verletzt wird ist relativ gering, wenn entsprechende Vorkehrungen getroffen wurden. Bei einem Flugzeug in dem Menschen sitzen, sieht die Sache anders aus. Geht da eine Landung richtig schief, werden mit Sicherheit Menschen verletzt oder gar schlimmeres.
  • Große Flugzeuge verzeihen weniger Fehler. Sehr viele Modellflugzeuge sind ohnehin extrem übermotorisiert und halten auch etwas härtere Landungen aus. Sportflugzeuge oder Linienmaschinen sind auf Effizienz ausgelegt und so dimensioniert, dass sie ihre Aufgabe erfüllen und dabei so wenig wie möglich an Treibstoff verbrauchen. Was Geschwindigkeit beim Aufsetzen oder Härte der Landung betrifft, haben diese Flugzeuge weit weniger Spielraum als Modellflugzeuge.
  • Richtig große Flugzeuge sind für Laien nicht bedienbar. Sieht man sich das Cockpit einer großen Linienmaschine an, wird schnell klar, dass das nur mehr sehr wenig mit Modellfliegen zu tun hat – eine schier unüberblickbare Anzahl von Knöpfen und Hebeln gilt es zu bändigen und ohne Ausbildung geht da so gut wie gar nichts mehr.

Welche Chance hat also ein Modellpilot?

Cockpit eines A380 (Foto: <a href="https://www.flickr.com/photos/83823904@N00/64156219/" target="_blank">Flickr/naddsy</a>)

Cockpit eines A380 (Foto: Flickr/naddsy)

Wie sieht es nun wirklich aus – hat ein Modellpilot eine Chance das bei einem größeren Flugzeug zu schaffen? Bei meiner Recherche bin ich zunächst einmal zwei Threads im RClineForum und RCforum gestoßen, in denen das Thema ausführlich diskutiert wurde. Die Posts sind zwar schon aus dem Jahr 2007, aber ich denke an den Fakten dürfte sich seither kaum etwas verändert haben. Interessant finde ich an den Postings, dass so ziemlich alle Meinungen vertreten sind: Einerseits gibt es genügend Modellpiloten, die der Meinung sind, dass es nicht besonders schwierig sein kann, zum Beispiel eine Cessna zu landen. Andererseits haben auch einige die Meinung, dass sich das zwar theoretisch ganz gut anhört, aber in der Praxis nicht ohne Schäden oder Verletzungen machbar wäre.

Versuch in der Praxis

Ich finde die Posts zwar amüsant zu lesen, aber wirklich weiterhelfen konnten mir die Posts nicht. Wirklich weiterhelfen kann ja eigentlich nur eines: man muss das einfach ausprobieren. Bei weiterer Recherche habe ich entdeckt, dass es bereits zwei Fernsehbeiträge gibt, die dem Thema nachgehen.

Pro7 Galileo – Notfallszenarien im Flugzeug

Für diesen Beitrag hat das Magazin Galileo einen jungen Mann eingeladen sich an einer Landung zu versuchen. Am Co-Pilotensitz hat eine erfahrene Pilotin Platz genommen, um in gefährlichen Situationen einzugreifen. Nur über Funk wurde ihm angesagt, was er zu tun hat. Der Versuch ist letztlich fehlgeschlagen; die Pilotin musste den Anflug abbrechen und durchstarten. Ob er in irgendeiner Form mit der Fliegerei bereits Kontakt hatte, ging aus dem Bericht nicht hervor.

DasErste Kopfball

Im Beitrag von Kopfball versucht sich der Moderator an der Landung eines Verkehrsflugzeugs. Das Szenario sieht folgendermaßen aus: Die Piloten sind erkrankt und der Passagier muss die Landung übernehmen. Unterstützung bekommt er ausschließlich über Funk. Natürlich wird der Versuch nicht in einem realen Flugzeug unternommen sondern in einem Full-Flight-Simulator. Das Ergebnis: in Wirklichkeit hätte die Landung in einem Desaster geendet. Erfahrungen mit der Modellfliegerei scheint aber auch der Moderator nicht gehabt zu haben.

Fazit

Egal ob Modell oder Großflugzeug: Die Landung ist die Phase des Fluges, in der einfach alles zur selben Zeit genau zusammenpassen muss. Eine eindeutige und zufriedenstellende Antwort auf die Frage habe ich durch meine Recherche nicht gefunden. Galileo und Kopfball haben bereits versucht, Fußgänger ohne jegliche Flugerfahrung ein Flugzeug landen zu lassen. Beide Experimente sind gescheitert – spannend wäre herauszufinden, ob ein Modellpilot sich in so einer Situation besser behaupten kann. Die bisherigen Erkenntnisse lassen aber starke Zweifel aufkommen, ob das möglich ist.

Wie siehst du das Thema? Glaubst du, dass du ein Sportflugzeug landen könntest? Hat ein Modellpilot Vorteile gegenüber einem Fußgänger? Oder ist das eher eine Wunschvorstellung?

Landung in Los Angeles (Foto: <a href="https://www.flickr.com/photos/angeloangelo/" target="_blank">Flickr/Angelo DeSantis</a>)

Landung in Los Angeles (Foto: Flickr/Angelo DeSantis)

Links

3 Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] für einen Modellpiloten ein Sportflugzeug zu landen? Zunächst habe ich im Netz zu dem Thema recherchiert. Dabei wollte ich es aber nicht bewenden lassen und zum Glück hatte ich nun die […]

  2. […] Woche habe ich recherchiert, ob es für einen Modellpiloten auch möglich ist ein großes Flugzeug zu landen. Dabei bin ich auf mehrere Diskussionen im Netz gestoßen und habe auch zwei Fernsehbeiträge zum […]

  3. […] Der erstere der beiden Grazer hat sich in ihrem neuesten Beitrag mit einem Thema beschäftigt, das unter Modellfliegern anscheinend schön öfters diskutiert wurde: Kann ein Modellpilot ein großes Flugzeug landen? […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.