Einstieg mit der Reely PC 9?
Einstieg mit der Reely PC 9?

Einstieg in den Modellbau – die Abenteuer von Christian und Julian

Aller Anfang ist schwer – das alte Sprichwort trifft auf den Modellbau besonders gut zu, glaube ich. Denn mit meinem Busenfreund Julian hatten wir die Vision, mit Flugmodellen wilde Verfolgungsjagden zu veranstalten. Nun, ein halbes Jahr später müssen wir Bilanz ziehen.

Wie alles begann

Im Prinzip war es, wie so oft, eine Schnapsidee. Wir saßen bei Julian auf der Terrasse und wurden beim Abendessen vom Nachbarsjungen gestört, der sich einen Spaß daraus machte mit seinem Modell möglichst tief über die Schrebergärten zu fliegen. Und da haben wir uns gedacht: „Wie schwer kann das wohl sein?“ – Und die Antwort ist leider: „sehr schwer“. Weil wir, ahnungslos wie wir waren, mit einer Reely PC-9 gestartet sind.

Wir hatten uns für die Maschine entschieden, weil diese einfach schön aussieht. Wie sich dann herausgestellt hat ist das kein gutes Kriterium, um ein Flugmodell zu beschaffen. Denn bereits nach den ersten Flugsekunden war der erste Bruch im Rumpf zu sehen.

Wie es weiterging

Nach einer fachkundigen Beratung im nächsten Conrad war klar: das Modell passt ja gar nicht zu uns. Also hat uns der Kundenberater zum EasyStar beraten: Ein verlässlicher, leicht zu bauender und schwer zu zerstörender Flieger. Eine klasse Sache:

Nur blieb uns hier auch der Bruch nicht erspart: Einmal etwas übermütig einen Looping versucht habe ich doch in letzter Sekunde versucht, das Manöver abzubrechen – ohne Erfolg. Aber Gottseidank hat der Opa geholfen, das arme Flugzeug mit etwas Metall wieder hinzubekommen.

Wie sind wir zu Autos gekommen?

Ja, nach den etwas frustrierenden Erfahrungen haben wir uns entschieden, auf leichter zu bauende und einfacher zu bedienende Autos umzusatteln. Nur sind wir auch hier wieder zu ambitioniert gestartet und haben uns im ersten Schritt zwei gebrauchte hochmotorisierte Verbrenner zugelegt. Schon wieder falsch. Denn nach kurzer Überprüfung ist uns aufgefallen, dass wir auch hier noch einiges an Schraubarbeit reinstecken müssen, um die Fahrzeuge zum laufen zu bekommen.

Und nun?

Nun haben wir begonnen, uns mit einfachen RTR Rennern von Maßstab 1:52 nach oben zu arbeiten. Hier haben wir schon allerlei Erfahrungen gemacht, wie z.B.: beim Rennen in unseremBüro, in der Tiefgarage oder unserem Innenhof. Nun werden wir uns größeren Maßstäben annähern und hoffentlich noch weitere spannende Videos produzieren. Denn unser Traum ist, irgendwann zwei schöne FPV Flugmodelle über München zu fliegen. Man darf also gespannt sein!


Artikel von Christian Lemke, ferngesteuert-rc.de

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.