Matt Hall trifft auf das Wasser - Quelle: Youtube/AIRBOYD
Matt Hall trifft auf das Wasser - Quelle: Youtube/AIRBOYD

Ein ungewollter Zwischenstopp für Matt Hall

Will man beim Red Bull Air Race als Pilot dabei sein, braucht man unter anderem sehr starke Nerven. Diese hat Matt Hall bewiesen, als er mit seiner MXS-R während eines Lauf ungewollt am Wasser aufsetzte und das Flugzeug gerade noch gerettet hat – aber seht selbst…

Das Video ist zwar schon aus dem Jahr 2010, aber deshalb nicht weniger spektakulär anzusehen. Das Manöver wäre damals beinahe schlecht ausgegangen: 2010 wurde in Windsor ein Kurs über dem Wasser geflogen. In der Qualifikation ist Matt Hall bei seinem Lauf zu tief hinunter und hatte dabei eine Berührung mit dem Wasser. Wie im Video zu sehen ist, korrigiert er in der Situation meisterhaft, kann aber einen weiteren Kontakt mit dem Wasser dennoch nicht verhindern. Trotzdem kann er seine Maschine wieder hochziehen und sicher landen.

Viel knapper geht es wohl wirklich nicht mehr, neben einem Riesenschreck musste lediglich eine Radverkleidung daran glauben. Auch das rechte Querruder hatte etwas abbekommen, das stand aber einer sicheren Landung nicht im Weg. Leider waren die Schäden kurzfristig nicht zu reparieren, weshalb Matt Hall für dieses Rennen letztlich aussetzen musste – er ist für diese Situation sehr glimpflich davongekommen, wie ich finde.

Hoffentlich gibt es solche oder gar schlimmere Szenen in der heurigen Saison nicht zu sehen. Das erste Rennen in diesem Jahr hat bereits in Abu Dhabi stattgefunden, dabei lief es für Matt Hall wesentlich besser, er konnte hinter Paul Bonhomme auf Platz zwei beenden. Das nächste Race findet im Mai in Chiba, Japan statt.

Links

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.